Archiv der Kategorie 'Aufrufe'

Aufruf: Solidarität muss praktisch werden – Schwurbler*innen den Tag verderben!

Aufruf geteilt von NIKA OL-WHV.

Wann: 20.02.2021, 13:30 Uhr
Was: Verschwörungsgläubige stoppen!
Wo: rund um den Schlossplatz

Am Samstag, den 20.02.2021 soll von antisemitischen und verschwörungsideologischen Bewegungen zeitgleich in unterschiedlichen Städten ein „Schweigemarsch“ unter dem Motto „Wir müssen reden“ durchgeführt werden.
Auch in Oldenburg soll ein solcher Marsch stattfinden.
Der Aufruf dazu wurde unter anderem über die Querdenken441-Oldenburg Telegram Gruppe verbreitet.

Um 14:00 Uhr wollen die Querstänker*innen vom Schlossplatz aus starten.
(mehr…)

Querdenker*innen den Tag vermiesen: Di. 08.12.20 und Mi. 09.12.20

Auch in dieser Woche geben die Querdenker*innen keine Ruhe und sie wollen gleich 2 Veranstaltungen durchführen.

Am Dienstag den 08.12. soll ab 13 Uhr die sogenannte „Frauen Bus Tour“ nach Oldenburg kommen.
Von 13 bis 15.30 Uhr soll die Veranstaltung auf dem Rathausmarkt stattfinden.
Die Bustour ist mit unterschiedlicher Besetzung seit einigen Tagen unterwegs. Eva Rosen, eine der Vorsitzenden der verschwörungsideologischen Partei „Wir2020″, Antonia, Initiatorin von „Corona Jugend Informiert“, und Möchtegern Anwalt Janko Williams sind dabei. Die Besetzung ändert sich laufend, aktuell fahren zum Beispiel noch Sandra Wesolek (Mitgründerin von „Wir2020″), Alexandra Motschmann (Mitgründerin von „Die Basis“) und „Superman“ (alias Kal El Voyatzis) mit.

Wir rufen dazu auf, die Veranstaltung ab 12.30 zu stören, organisiert euch in Kleingruppen und haltet die Augen offen! #ol0812

Am Mittwoch den 09.12. will sich die antisemitische „Querdenken“ Gruppierung wieder ab 16.30 Uhr auf dem Bahnhofsplatz sammeln. Von dort soll ab 17 Uhr wieder ein „Lichterumzug“ stattfinden.
Sie inszenieren sich als „Bürgerinitiative“ mit Unterstützung von „Querdenken441″ und bezeichnen die Veranstaltung als „Bürgerdialog“. Doch es sind genau die gleichen rechtsoffenen Veranstaltungen mit den gleichen Redner*innen wie auch schon in den letzten Monaten.

Wir rufen ab 16 Uhr zu antifaschistischem Gegenprotest auf! Organisiert euch in Kleingruppen bis zu 2 Personen, bringt Transpis, Plakate etc. mit.
Macht Lärm, haltet Abstand, klärt auf, stellt euch dagegen!
Wir rufen dazu auf, die Veranstaltung zu stören und den Umzug der „Querdenker*innen“ kritisch zu begleiten. #ol0912

Wir haben keinen Bock auf verschwörungsideologische und antisemitische Veranstaltungen in Oldenburg, lasst den Schwurbler*innen keine Ruhe!

Achtet darauf, nicht im Pulk aufzutreten, tragt Mund-Nasen-Schutz und bringt ggf. Handschuhe mit.

Gemeinsam gegen „Querdenken“ und deutsche Zustände!

Protest gegen Querdenken441 am 02.12.20

Es ist wieder so weit: die antisemitische und verschwörungsideologische Initiative „Querdenken 441 – Oldenburg“ ruft zum 02.12.2020 um 17:00 Uhr auf dem Bahnhofsplatz zu einer Kundgebung und einem „Lichterumzug“ auf.

Doch wir haben die Nase voll von antisemitischen, rechtsoffenen, sexistischen und rassistischen Bewegungen!

Deshalb ruft der ab OAT ab 16:30 Uhr zum antifaschistischen Gegenprotest auf!

Organisiert euch in Kleingruppen bis zu 2 Personen, bringt Transpis, Plakate etc. mit.
Macht Lärm, haltet Abstand, klärt auf, stellt euch dagegen!

Achtet darauf, nicht im Pulk aufzutreten, tragt Mund-Nasen-Schutz und bringt ggf. Handschuhe mit.

Keine ruhige Minute den Antisemit*innen!
Gemeinsam gegen „Querdenken“ und deutsche Zustände!

Aufruf zum Protest gegen Querdenken441 am 24.10.2020

Am Samstag den 24.10. will Querdenken441 in Oldenburg wieder eine Demo und eine Kundgebung veranstalten.
In den letzten Wochen haben sie Infostände in der Innenstadt organisiert, um ihre menschenverachtende Propaganda zu verbreiten. Jetzt soll auch in Oldenburg wieder eine öffentliche Veranstaltung stattfinden.
Ab 12:30 Uhr wollen sie aufbauen und ab 13:00 Uhr soll die Demo starten.
Von 14:30-16:30 Uhr soll noch eine anschließende Kundgebung auf dem Schlossplatz folgen.

Die verschwörungsideologische Querdenken Bewegung ist rechtsoffen und antisemitisch, auch in Oldenburg.
Unter dem Vorwand, die Menschenwürde zu verteidigen, erreichen die sogenannten Querdenkenden inhaltlich und praktisch genau das Gegenteil.
So versuchen sie z.B. stets die Gefahr von Covid-19 kleinzureden, organisieren das kollektive Verweigern von Maßnahmen (z.B. gemeinsames Einkaufen ohne MNS), die insbesondere Risikogruppen schützen sollen und entwickeln Strategien, um ihre antisemitischen Erzählungen zu verbreiten.
Dabei sprudeln die Telegramchats verschiedenster Vernetzungsgruppen nur so über von Aufrufen zu Gewalt und Vorstellungen einer neuen Ordnung, wofür die politischen Gegner*innen abgeschafft werden müssten. In örtlichen Telegram Gruppen werden neben einer Menge falscher Informationen zur Verbreitung und Eindämmung des Virus, unter anderem gefälschte Todesanzeigen von vermeintlich verstorbenen Kindern gepostet, der Holocaust relativiert und die Souveränität der BRD angezweifelt. Es werden Beiträge aus Telegram Kanälen wie Ken Jebsen, Eva Hermann oder Rubikon geteilt, oft geht es darum, die vermeintliche Gefahr von PCR Tests, Masken oder allgemein der Maßnahmen, um die Verbreitung des Virus einzudämmen, zu propagieren (https://aufabstand.noblogs.org/post/2020/09/07/es-schwurbelt-sich-etwas-zusammen-im-querdenken-wunderland/#more-228).

Wir wollen es nicht zu lassen, dass Querdenken wieder öffentliche Veranstaltungen in Oldenburg durchführen kann. Deswegen rufen wir dazu auf, die Veranstaltung zu stören und den Demoaufzug kritisch zu begleiten.

Dafür treffen wir uns am 24.10. um 12:00 Uhr am Kasinoplatz/Vapiano.
Da wir die Querdenken-Veranstaltungen flexibel unter Einhaltung von Abständen etc. begleiten wollen, bereitet euch wenn möglich auf individuelle Kleingruppenaktionen vor (ihr müsst generell nicht in einer Gruppe organisiert sein, um euch an der Aktion zu beteiligen, kommt gern auch so dazu) und bringt Schilder und Transpis mit – auch Flyer zur Aufklärung für umherstehende Passant*innen sind super.

Seid euch bewusst, dass die Querdenker*innen gern Fotos von Gegendemonstrant*innen machen und sehr anzeigefreudig sind – passt gut auf euch auf! Macht selbst bitte keine Fotos/Videos von unserem Gegenprotest.

Tragt auf jeden Fall einen Mund-Nasen-Schutz und achtet auf Abstände während der Aktionen. Bleibt bitte zu Hause, wenn ihr Erkältungssymptome habt!

Weitere Informationen zu Querdenken Oldenburg findet ihr hier:

https://www.oldenburger-rundschau.de/2020/06/21/anmerkungen-zu-den-menschenwuerde-demos/

https://aufabstand.noblogs.org/


https://gegenesokramoldenburg.wordpress.com/

https://bgaoldenburg.wordpress.com/2020/05/02/verschworungsideologien-und-antisemitismus-bei-den-mahnwachen-fur-grundrechte-und-menschenwurde/

https://eklatmuenster.blackblogs.org/wp-content/uploads/sites/876/2020/06/last_Broschu%CC%88re_MobiDeutsche-komprimiert.pdf

Protest gegen QUERDENKEN441 – Hinter Verschwörungsideologien stecken Vernichtungsfantasien!

Am 23.08.2020 um 15 Uhr, will sich die verschwörungsideologische Gruppierung „Querdenken441″ erneut auf dem Pferdemarkt treffen. Eingeladen sind dieses Mal „special guests & Superman“. Auch dieses Mal rufen wir dazu auf, die Veranstaltung zu stören und den gefährlichen Verschwörungsmythen keine Plattform zu bieten. Dafür treffen wir uns um 14:30 Uhr am Pferdemarkt.

Wir laden euch ein, den vielfältigen und kreativen Protest am 23.08.2020 ab 14:30 Uhr zu unterstützen. Wir werden mit Infomaterialien vor Ort sein und sind auch gerne dazu bereit, Fragen zu beantworten.

(mehr…)