Archiv der Kategorie 'Aufrufe'

Info- und Mobilisierungsveranstaltung gegen den Bundesparteitag der AfD

Die antifaschistische Mobilisierung gegen den Bundesparteitag der AfD in Hannover läuft auf Hochtouren. Um sich auch in Oldenburg auf den neuesten Stand zu bringen und eine gemeinsame Anreise zu besprechen, gibt es eine Informations- und Mobilisierungsveranstaltung und zwar am

Donnerstag, 23.November 2017 um 19.00 Uhr im Alhambra (Herrmannstraße 83, Oldenburg)

Erstmals seit 1953 sitzen mit der AfD wieder offene Nazis und Faschisten als Partei im Bundestag. Für sie bedeutet das nicht nur Hunderte von MitarbeiterInnen-Stellen, Stimmen in Ausschüssen und öffentliche Aufmerksamkeit, sondern auch viel Geld. Ihr Bundesparteitag, der am 2. Dezember in Hannover im HCC Kongresszentrum stattfinden wird, ist die erste Zusammenkunft der AfD seit ihrem Einzug in den Bundestag. Auf diesem Bundesparteitag wird die politische Agenda von Weidel, Gauland und ihrer Fraktion für die nächsten vier Jahre bestimmt. Wir werden diese Zusammenkunft nicht ohne Widerstand stattfinden lassen und den AfD-Delegierten in Hannover keine Ruhe gönnen.

Kommt zur NIKA-Mobi-Veranstaltung in Oldenburg und am 2.12. mit uns nach Hannover!

Nationalismus ist keine Alternative!

Mehr Infos: https://nationalismusistkeinealternative.net

Deutsche Mitte Veranstaltung auf dem Julius-Mosen-Platz – Aufruf zum Gegenprotest

An diesem Freitag, den 13.10.2017, will die sogenannte „Deutsche Mitte“ eine Kundgebung am Julius-Mosen-Platz im Rahmen der Landtagswahl zwischen 14 und 16 Uhr abhalten. Die Partei „Deutsche Mitte“ ist eine verschwörungsideologische, antisemitische und rassistische Kleinstpartei. So heißt es etwa bei der „Deutschen Mitte“ im rassistischen und verschwörungsideologischen Duktus: „Schluss mit dem Einsatz der Migrationswaffe mit ihrer Masseneinwanderung gegen Deutschland.“ Die Partei ist ein Sammelbecken für Antisemit*innen, Reichsbürger*innen und anderen Verschwörungsideolog*innen. Das Programm soll durch den Parteivorsitzenden und Gründer Christoph Hörstel und die Band „Die Bandbreite“ gestellt werden. Letztere ist schon seit Jahren in der sogenannten „Truther-Szene“ unterwegs und fällt immer wieder mit antisemitischen, sexistischen und verschwörungsideologischen Texte und Aussagen auf.

Auf allen diesen menschenverachtenden Mist haben wir keinen Bock und rufen daher dazu auf, der „DM“ keinen öffentlichen Raum für ihre Ideologie zu geben!

Treffpunkt ist um 13:15 Uhr auf dem Waffenplatz.

Wilhelmshaven: Den nationalen Konsens brechen

Für Samstag, den 07.Oktober plant die AfD im Wilhelmshavener Stadtteil Fedderwardergroden auf dem Kirchplatz eine Kundgebung. Sprechen soll dort der bekannte Ex-SPD‘ler Guido Reil. Außerdem sind mit Andreas Paul aus Oldenburg und Torsten Moriße aus Wilhelmshaven lokale AfD-Aktivisten als Redner angekündigt. Losgehen soll es um 15:00 Uhr.

Wir finden es wichtig, der AfD keinen öffentlichen Raum zu bieten und laden daher dazu ein, mit uns zusammen mit der Bahn nach Wilhelmshaven zu fahren. Treffen ist um 12:15 Uhr auf der Südseite des Oldenburger Bahnhofs. Der Zug geht um 12:36 Uhr.

Beim antifaschistischen Anker Wilhelmshaven findet ihr einen Aufruf und aktuelle Infos.

AfD Veranstaltung in Großenkneten – Aufruf zum Gegenprotest

Am Montag, den 04.09.2017 im Landhaus Otte in Sage-Haast (Garreler Str. 16, 26197 Großenkneten), wird der AfD-Fraktionsvorsitzender im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern über „Die Mission der AfD“ sprechen. Diese Mission ist nicht geheim und auch nicht neu: Rassismus, völkischer Nationalismus, Antifeminismus und eine Politik die sich gegen die sozial benachteiligte Bevölkerung richtet. Teil dieser „Mission“ ist unter anderem auch der örtliche AfD-Bundestagsdirektkandidat für Oldenburg, Andreas Paul, der dort auch seine geistigen Höhenflüge zum Besten geben darf.

Die Veranstaltung beginnt um 18.30 Uhr, Einlass ist ab 17.30 Uhr.

Das Infoportal Gzwei aus Wildeshausen ruft dazu auf, sich um 17:00 Uhr vor dem „Landhaus Otte“ zu treffen.

Also alle hin da!

Völkisch-nationalistische Propaganda im PFL? Läuft nicht!

Der „Oldenburger Kreis“ rund um den gescheiterten AfD Stadtratskandidaten Gerhard Vierfuß will eine Veranstaltung zum Thema „Martin Luther und seine Bedeutung für die deutsche Nation“ im PFL durchführen. Stattfinden soll die Veranstaltung am Samstag, den 26. August, um 18.00 Uhr.

Der Referent ist mindetens genauso gruselig wie Veranstalter*innen und Veranstaltung. Geladen ist Dr. Karl Heinz Weißmann. Ein wichtiger Vordenker für die völkisch-nationalistische „Neue Rechte“. Ob „Junge Freiheit“ oder „Instutitut für Staatspolitik“, solange es seiner erträumten „Kulturrevolution von rechts“ dienlich ist, mischt der Lehrer aus Northeim mit.

Nähere Infos und Einschätzungen zu der Veranstaltung findet ihr in einem Artikel der antifa.elf.

Kommt daher alle für Samstag den 26. August um 17.00 Uhr zum Kulturzentrum PFL und macht deutlich, was ihr von dem völkisch-nationalistischen Treiben haltet!