Archiv für September 2020

Antifa-Kneipe am Mittwoch 16.09.20 im Alhambra

Am 16.09.20 ab 21Uhr gibt es im Alhambra im Rahmen einer Antifa-Kneipe eine Filmvorführung des Films „Das braune Netzwerk – Wer steuert die Wutbürger“ von Caterina Woj und Andrea Röpke. Im Anschluss gibt es eine Diskussion. Danach wollen wir den Abend mit einer gemütlichen Kneipe ausklingen lassen. Kommt vorbei! Bringt einen MNS mit. Haltet Abstände und bleibt zuhause wenn ihr euch krank fühlt.

Aufruf: Kein Dialog mit Faschist*innen – In Delmenhorst und überall!

Gerne Teilen wir den Aufruf von NIKA OL-WHV.

„Am 03.09.2020 lädt die Gruppierung „Bürgerdialoge der AfD Bundestagsfraktion / Ländergruppe Nord“ drei Bundestagsabgeordnete der AfD nach Delmenhorst zum „Bürgerdialog“ ein.

Eingeladen in die Markthalle sind Jörn König, Frank Magnitz und Kay Gottschalk. Alle drei sind Mitglieder des Bundestags für die AfD.

Nachdem sich die AfD Delmenhorst in der Vergangenheit in allen Belangen politisch und personell blamiert hat, will die Partei aufgrund guter Wahlergebnisse, ihre Präsenz in der Öffentlichkeit ausbauen.

Dafür bekommt der Delmenhorster Kreisverband prominente rechtsradikale Rückendeckung.

Gottschalk ist einer der Mitbegründer der AfD und soll aus dem Finanzausschuss berichten, Frank Magnitz aus dem Bau- und Verkehrssausschuss und Jörn König aus dem Sport- und Finanzaussschuss.

Die AfD Fraktion Delmenhorst rief zur Demo in Berlin am vergangenen Wochenende auf und war selbst mit dabei.

Auch auf Bundesebene versucht die AfD, sich an die verschwörungsideologische, rechtsoffene Bewegung „Querdenken“ anzuschließen.

Sie betonen dabei ihre Position als „demokratische“ Partei und versuchen so Wähler*innen aus dem pseudo-demokratischen, antisemitischen Umfeld der sogenannten „Querdenken“ Bewegung abzugreifen.

Für die AfD wird es zunehmend schwieriger, Räume in großen Städten ungestört zu nutzen, daher versuchen sie, auf kleinere Ortschaften wie z.B. Delmenhorst, Wilhelmshaven oder Quakenbrück auszuweichen, da sie dort mit weniger Gegenwind rechnen.

Doch wir sagen, sie haben die Rechnung ohne uns gemacht.

Wir sagen: „Kein Dialog mit Faschist*innen – In Delmenhorst und überall!“ und rufen deshalb zum antifaschistischen Gegenprotest auf!

Wir treffen uns um 17.45 Uhr auf dem Marktplatz in Delmenhorst.

Dafür wird es ab Oldenburg eine gemeinsame Zuganreise geben:

Treffpunkt ist um 16.45 Uhr vor dem Bahnhof in Oldenburg.

Außerdem fährt ein Zug um 17.15 Uhr aus Bremen.

Wir sehen uns dort!“